Berger Modellbau, Göttingen

Diese Website hat leider einige strukturelle Mängel und ist möglicherweise nicht besonders kompatibel für Nutzer von Tabletts und Smartphones. Die Anpassungsarbeiten werden leider erst im Mai erfolgen können. Ich bitte bis dahin um etwas Geduld.

Mittlerweile ist es November und es nicht klar um welchen Mai es sich handelt.

letzte Aktualisierung: 11. November 2016

Nach einem langen Weg der modellbauerischen und theoretischen Beschäftigung mit dem Thema Eisenbahn bin ich reif für eine neue Herausforderung.

Exakter Modellbau im Maßstab 1:22,5

Das heißt hier (noch) nicht, dass ich Euch gleich fertige Ergebnisse präsentiere, wie das obige Foto verdeutlichen soll. Aber wer möchte kann mich an dieser Stelle in den nächsten Jahren auf dem Weg zur Verwirklichung meiner Ideen begleiten.

Der Maßstab 1:22,5 macht die maßstäbliche Darstellung vieler Details zunächst einfacher, steigert aber gleichzeitig meinen Anspruch auch die Kleinigkeiten zu realisieren und, wenn möglich, lebendig werden zu lassen, die in kleineren Baugrößen leichter übersehen oder nicht mehr nachgebaut werden können.

Nieten mit Kopfdurchmessern von 0,3 mm oder Sechskantschrauben(imitate) mit Schlüsselweiten ab 0,4 mm machen detailgetreuen Modellbau möglich wie ich ihn mir vorstelle.
Traditionelle analoge Techniken von der Laubsäge über Drehen bis zum Fräsen und alle in Frage kommenden „neuen“ Verfahren wie CAD-Konstruktion und sich daran anschließende Arbeitsgänge wie Ätzen, CNC-Fräsen, Erodieren, Feinguss nach Wachsplottermodellen usw. .
Schlussendlich müssen die möglichst genauen Nachbauten noch zum Leben erweckt werden: Lackierung und Patinierung sollen den Betrachter in die Modellwelt hineinziehen, sich selbst als Teil der Szene fühlen lassen.

Ich setze mir hier selbst hohe Ziele! Die Realisierung wird sehr viel Zeit benötigen und ich bitte die geneigten Leser nicht zu ungeduldig zu werden, wenn es mal nur im Schneckentempo vorangeht. Schließlich muss ich auch noch für das Leben im Maßstab 1:1 dem schnöden Broterwerb nachgehen.

Meine Ideen werde ich nicht allein durch meine Fähigkeiten wahr werden lassen können:
Der Austausch mit anderen Modellbauern ist ungemein wichtig, sehen welche Arbeitsweisen diese entwickelt haben, ausprobieren was man nachvollziehen, vielleicht noch perfektionieren kann.
Für diesen Austausch habe ich meine Heimat im Buntbahnforum gefunden und ich werde gelegentlich auf meine Favoriten verweisen.

Auf der Linkseite werde ich weitere Hinweise geben.

Zurück zu meinem Projekt:
Mein Thema ist eine kleine (fiktive) Bahnmeisterei, sie wird Bm Marl-Drewer-Ost heißen. Wie jeder erkennt: ein Ruhrgebietsthema, da bin ich groß geworden.

Die modellbauerischen Aufgaben:

Die Reihenfolge soll keine Wertigkeit darstellen, alles soll im Auge des Betrachters zusammenspielen.

Da ich noch nicht so viel vorzuweisen habe, eine Modellbauerhomepage aber ohne Fotos ziemlich trostlos ist, habe ich mal einige wenige Beispiele in anderen Maßstäben aus meinem früheren Leben zusammengestellt.

Ein Hinweis zur Navigation:
Ganz oben in der Kopfzeile findet Ihr das Hauptmenu.
Wenn Ihr ein einen Menupunkt aufgerufen habt, erscheint dazu ganz links eine Liste mit den Artikeln.